top of page

Sa., 10. Juni

|

Neue Gasse 1, 91583 Schillingsfürst

Erinnerung an Robert Hellenschmidt (1945-2022)

Retrospektiv-Ausstellung von 10. Juni bis 13. August 2023

Erinnerung an Robert Hellenschmidt (1945-2022)
Erinnerung an Robert Hellenschmidt (1945-2022)

Zeit & Ort

10. Juni 2023, 17:00

Neue Gasse 1, 91583 Schillingsfürst

Über die Veranstaltung

Mehr als 1.900 Karikaturen von Herrn Robert Hellenschmidt, die in  lokalen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht wurden, sowie sieben veröffentlichte Karikaturenbücher stammen alle aus seiner Freizeit außerhalb der Arbeit. Seit mehr als 40 Jahren brachte er dem  Publikum nicht nur endlosen künstlerischen Genuss, sondern auch  wertvolle Aufzeichnungen wie zu den historischen Ereignissen auf  der Romantischen Straße von Rothenburg o. d. T. und Umgebung, die er hinterlassen hat. Als vielseitig begabter Künstler und im fränkischen Raum geschätzter Musiker und Kurator engagierte sich Hellenschmidt für Kultur und Kunst, hatte eine Leidenschaft für Förderung  und Austausch, hat mehr als 500 Kulturveranstaltungen, Konzerte,  Vorträge und andere Aktivitäten für Autohaus Korn durchgeführt,  was wie ein Kulturpalast aussieht. Sein Sendungsbewusstsein und  seine Hingabe spiegeln sich auch in seiner Unterstützung und Aufmerksamkeit für andere Kunstinstitutionen wider.  So kooperierte er beispielsweise mit dem Jenischen Museum in Schillingsfürst und erstellte eine Reihe von Illustrationen für die einzigartigen Bildbände der Geschichte. Wie andere Karikaturen hat seine  Leistung ein unglaubliches Niveau erreicht, was den Ausdruck der  regionalen Landschaften, des architektonischen Stils und des Ausdrucks von Charakteren betrifft. Während der langjährigen Zusammenarbeit mit Horst Haitzinger hat das Ludwig-Doerfler-Museum  auch eine retrospektive Ausstellung für ihn, um seinen kreativen  Werdegang und um sein künstlerisches Panorama zu zeigen, geplant.  Diese Vorschläge bereiteten Hellenschmidt große Freude, so schrieb  er der Museumsleiterin 2019:“ Ich verfolge ihre künstlerischen Aktivitäten im Ludwig-Doerfler-Museum mit großem Interesse und muss  sagen - Respekt: das ist von höchstem Niveau!“  Obwohl das Thema der Ausstellung darin besteht, seinen künstlerischen Entwicklungs- und Wachstumsprozess zu überprüfen, ein „autodidaktischer Prozess eines Teenagers“, der davon träumte, Maler zu  werden, zeigt er seine Gemälde zu verwandten Themen sowie historische Fotos seines Lebens. Es ist eine Ehre und Dankbarkeit, dass dieses großartige Ereignis die großzügige Unterstützung der originellen  Beiträge seiner Familie und seiner Kunstfreunden hat. Kunst ist eine  unsterbliche Lebensform, die es ihm ermöglichte, ewiges Leben, Andenken und Erbe zu erlangen.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page